Pfeilgerade Pokalisierung

This image has an empty alt attribute; its file name is wpid-freitagstexter_pokal_450x281.jpg

Letztfreitäglich hab ich ja ein Foto zur Befreitagstexterung bereitgestellt. Und fortan war wieder jede und jeder der oder die ein Blog hat aufgerufen, sich in den Kommentaren auszutoben und dem Foto einen Text zu schenken. Die Beteiligung war leider etwas übersichtlich, was wohl an dem vielleicht doch recht faden Bildchen lag.
Aber der Beitrag vom Kulturflaneur hat mir trotzdem besonders gut gefallen. Unter anderem deshalb, weil da ein bisschen helvetische Sprachfärbung in mein austriakisches Geblogge schwappte und man erkennen konnte, dass da wer vom Fache ist.
Es geht also weiter. Am Freitag. Beim  Kulturflaneur.
Und hier der siegbringende Kommentar, fachgerecht als Bildunterschrift unters Foto geschraubt:


Viele Wege führen ins (Velod)Rom.

Links rum, rechts rum – der Freitagsrichtungstexter geht um.

Weil Falten nicht Wurst sind, hab ich heute wieder einmal die – mir von der C.Araxe übertragene –Ehre, den Freitagstexterwettbewerb in die nächste Runde zu führen. Ein Bewerb, der schon seit vielen Jahren durch die Blogspähre geistert und in letzter Zeit ein wenig ins Straucheln kam. Was ich schade finde, weil die Bloggerei ja wieder einen Schub bekommt und mehr Blogs als je zuvor im Netz herumschwirren. Das Schöne an der Freitagstexterei ist ja, das es Spaß macht und nix kostet, im besten Fall sogar neue Blogfreundschaften entstehen lässt und im schlechtesten Fall macht man eine Woche später halt nochmal mit.

Dieses Mal geht’s um dieses Foto aus meiner Mottenkiste: Viel Spaß beim Betexten!

Für jene, die nicht wissen, wie Freitagstexter abläuft: So einfach funktioniert’s:

  • Der aktuelle „Veranstalter“ – in dem Fall bin ich das – postet ein Foto im Beitrag: das Freitagstexterfoto
  • Dann geht’s ans Eingemachte, denn das Freitagstexterfoto soll betextet werden. 
  • Jeder und jeder der ein Blog hat, darf nun munter in den Kommentaren eine „Bildunterschrift“ zum Freitagstexterfoto posten.
  • Alles ist erlaubt – von einem Einwortkommentar bis zur wissenschaftlichen Abhandlung ist alles möglich, was auch gesetzlich erlaubt ist.
  • Einsendeschluss für Bildunterschriften ist 24 Uhr des kommenden Dienstages.
  • Am darauffolgenden Mittwoch wird’s spannend: Denn an diesem Tag muss im Veranstalter-Blog verkündet werden, welcher Beitrag der passendste für das Freitagstexterfoto ist und wer gewonnen hat.
  •  Für die Auswahl des Siegertextes für das Freitagstexterfoto ist der Verabstalter selbst – die Vergabe des Siegers ist also zutiefst subjektiv. Und das ist gut so.
  • Wenn alles gut geht, wird am nächsten Freitag im Blog des Siegers ein neues Freitagstexterfoto gepostet und das Spiel geht von vorne los: Mit einem neuen Freitagstexterfoto, neuen Bildunterschriften und – im besten Fall – neuen Teilnehmern und Siegern.

 

Wenn das Recht die Moral besiegt.

Dann atmen die Niederträchtigen auf, denn sie können sich hinter Paragraphen verstecken.
Dann sind die Feiglinge stark, denn Mut würde an ihrem Opferstatus nagen.
Dann haben die Widerlichen Wind in den Segeln, denn sie beklatschen sich selbst.

Aber auch wenn die Niederträchtigen, die Feiglinge und die Widerlichsten sich im Schutze des Rechts sehen, sie wissen, dass sie gegen die Moral verloren haben. Das nagt. Das zehrt. Das schmerzt. Es führt dazu, dass sie weiter machen, je mehr es nagt, zehrt und schmerzt. Und das bestärkt sie, die Niederträchtigen, die Feiglinge, die Widerlichen.

 

Ich versuche es mal mit der Inspirationsquelle namens „Optimistische Tristesse“.

freitagstexter2

Ja. Warum denn nicht mal Optimismus? In all der Tristesse und dem Pessimismus, der uns dieser Tage von überall entgegen schwappt, hau ich mal was Zartes in die Freitagstexterrunde, um befreitagtextert zu werden. So bin ich eben! Die werte LaMama hat mir den Ball am Mittwoch wieder zurück gespielt um heute, hier und jetzt wieder den Freitagstexter auszutragen. Und wieder sind alle dazu aufgerufen und eingeladen, sich den einen oder anderen Gedanken über folgendes Foto zu machen. Wer diese auch noch in einen Kommentar hier drunter gießt, darf mit ein wenig Glück in seinem Blog am nächsten Freitag den altehrwürdigen Bewerb des Freitagstexters eine Heimat geben. Wie immer ist alles erlaubt, wofür man sich nicht schämt, es – mit seinem Blog verlinkt – niederzuschreiben. Bis nächsten Dienstag Mitternacht darf hier reintropfen, was und wie es euch gefällt. Und am Mittwoch wird dann von mir gefällt – nämlich das Urteil darüber, welcher Kommentar dieses Foto am besten zum Partner hat.  Die Verfasserin oder der Verfasser darf dann bis Freitag selbst in der Fotokiste kramen. Ich freu mich schon: Auf die Kommentare und das kommende Foto.

So. Jetzt seid Ihr dran.

Hanging

 

 

 

 

 

Wer darf aufs Treppchen?

wpid-freitagstexter_pokal_450x281

Mal ganz ehrlich, nach den Erfahrungen der letzten Wochen, hätte ich die Beteiligung an der dieswöchigen Freitagstexterei ein wenig anders eingestuft. Aber ich bin dann doch positiv überrascht worden. Sechs Bildunterschriften sind zwar nicht viel, aber mehr als erwartet. Und allesamt wohnt ihnen Witz, Charme und Formulierkunst inne.

Mein Herz gewann die gute la-mama mit Ihrem Beitrag, über den ich mich ziemlich ärgern musste. Ja. Ich war ein wenig angefressen, als ich las, was hinter der guten Dame da am 

Aber seht selbst:

Stockwerk 9 3/4

„Ihr Platz für Treppenwitze!“

Ist das nicht ärgerlich? Umso erfreuter pocht mein Herz, die werte la-mama nächstfreitägig mit der Austragung einer neuen Freitagstextersession zu betrauen. Ich freu mich schon und ärgere mich immer noch.