Es ist Eis-heiß!

Genau. Sauheiß ist es. Also muss Abkühlung her. In Form von – tata! – Eis.
Aber welches soll es denn sein? Hie mal ein kleines subjektives Empfehlungsranking:
Nummer 1:
Das Brickerl.
Der Klassiker unter den Staberl-Eislutschern. Seinerzeit, als ich noch mit 40 Groschen bewaffnet zum Greißler ging, um mir ein Brickerl zu kaufen, war das damalige Objekt der Begierde noch ein wenig breiter als heute und die Schokohülle hat ihren Namen noch verdient. Jetzt ist es dramatisch erschmälert und außenrum vermilchlicht. Trotzdem – das Brickerl ist für mich immer noch das Eis der Eise.
Brickerl, so schmeckt der Sommer
Nummer 2:
Leider (noch) nicht photodokumentarisch festgehalten:
Das Twini.
Grün oder Orange? Birne oder Orange? Teilen oder nicht? Abbeißen oder lutschen? Alles auf einmal oder eins jetzt, das andere später? Fragen über Fragen? Und immer noch ein Klassiker?
Nummer 3:
Erdbeercombino
Cremig, fruchtig, zum reinbeißen gut. Und noch dazu schön im Anbissbild. Gibt’s eigentlich wen, der ein Erdbeercombino genießen kann, ohne abzubeißen? Ich kann’s nicht.
Erdbeer-Combinoooooo
Nummer 4:
Jolly
Ja, der Jolly. Früher kam der kaum an meine heiße Kehle. Aber mittlerweile wird der Jolly auch gern gelutscht. Schön bunt – für Auge und Gaumen. Und ein Wassereis. Da gibt’s extra noch Erfrischungs-Punkte.
Jollyday
Nummer 5:
Tja. Der/Die Eistipp/s Nummer 5 findet man in euren Kommentaren. Also ich hoff‘ drauf, dass das (bald) so ist.