Am laufenden Band geht’s weiter.

Hoffentlich. Ich hab nicht vergessen, nur noch etwas gegessen. Aber jetzt ist es soweit, ich schreite zur Pokalisierung der aktuellen, neugestarteten Freitagstexterrunde.

Es stand folgendes Bildnis zur Betextung in der Auslage, das sich mir vor nicht allzulanger Zeit darbot, als ich’s eilig hatte, heim zu eilen. Aber: Eile mit Weile. Weil ohne Weile, wäre da dieses Bildchen nicht, welches – ich mach’s kurz – der Herr Schabl… äh, Schlabonski treffend mit einer Bildunterschrift versah.

Jetzt steh ich hier schon ne halbe Stunde am Sushifließband, und es kommt nix. Hunger! Drecksladen. Und zugig.

Ein herzliches Lachen entlockt es mir immer noch. Und mit dem wunderbaren Text vom Dieter ist’s gleich doppelt lustig. Und beim Dieter geht’s am Freitag weiter.
Wohlan, lasst uns unsre Sattel weiter schleppen und schauen, was der alte Sattelschlepper uns zur Betextung aufs Fließband der Freitagstexterei bereit stellt. Ich bin gespannt.

The Show must go on!

Seit geraumer Zeit steckt er bei der werten Lakritze fest, der Freitagstexter-Contest. Sogar seinen 9. Geburtstag musste er im Stillen erleben.
Ungefeiert.
Unumfochten.
Das hat er sich nicht verdient. Seit 2005 geht’s in den unterschiedlichsten Blog im deutschen Sprachraum Freitag für Freitag darum, ein interessantes Foto kreativ zu betexten. Wie ein Wanderpokal wird der Freitagstexter als virtuelle Trophäe weitergereicht.
Eine wunderschöne Idee, der ich – als letzter Austragender, der einen Siegerbeitrag gekürt hat – wieder Leben einhauchen möchte. Wäre ja gelacht.
Also: Gehen wir’s wieder an.
Ich stelle folgendes Bild zur kreativen Betextung bereit.

Wer ein eigenes Blog hat und mitmachen will, einfach eine kreative Bildunterschrift als Kommentar schreiben und schon spielt man mit. Einsendeschluss ist kommenden Dienstag Mitternacht. Am Mittwoch küre ich den Siegerbeitrag und gebe bekannt, in welchem Blog es am drauffolgenden Freitag weitergeht. Das genaue Regelwerk findet man hier.
Also:
The Show must go on!