die morgentliche kaffeelänge.

eine caffé-latte-caffé-to-go-länge bis ins
büro schön langsam aus der müdigkeit
gehen ist mir einen kleinen morgentlichen
umweg wert.
gleich aus der bim raus und hopps ins
warme büro, das kann ich nicht, da streiken
meine füß´, die wollen wenigstens morgens
und abends was zu tun haben, wenn sie
schon den ganzen tag in der gegen herum
baumeln.

4 Gedanken zu “die morgentliche kaffeelänge.

  1. werbemann 7. Februar 2007 / 21:50

    schwerer kommentarversuch. ich finds ja echt schön lieber boomerang, daß sie mir wieder mal das vergnügen schenkten einen kommentar zu hinterlassen. der zweite österreicher mit dem ich „regelmäßig“ kontakt pflege.

    allerdings ist das ja sauschwer hier bei ihnen was reinzuschreiben, denn ich bin ja längst nicht mehr „werbemann“ bei „today.net“ sondern entweder hier zu finden: http://middendorfblog.blogspot.com/ oder dort, wo sie mich beglückten: http://www.muellerkonzept.de/blog/ und mit beiden also für ihre kommentar-felder nicht kompatibel.

    es sei denn, ich hab mich einfach selten dämlich angestellt und hätte vorher auch noch zu dem schnaps einen caffé-latte nehmen sollen…

    na, wie dem auch sei, noch nachträglich gratulation zu vierjahrenbloggenkönnenundwollen…:::

    Gefällt mir

  2. Mr. Spott 7. Februar 2007 / 23:21

    Verkalkt Ham’se im Büro nischt anderes zu tun als Beiträge zu schreiben?
    Am schlimmsten aber ist, dass ich Ihr Geschreibse lesen muss, während ich gerade das Entkalkungsprogramm meiner Espressomaschine gestartet habe und bis zur Währinger Straße ist mir das doch zu weit.

    Gefällt mir

  3. boomerang 8. Februar 2007 / 00:31

    tja, sorry, ich hoff, ihre espressomaschine ist bald fertig.
    und zwischendurch darf schon mal ein beitrag rausrutschen,
    denken sie nicht auch!

    Gefällt mir

  4. boomerang 8. Februar 2007 / 12:10

    nun, so ist es eben in der bloggerrei, wer fragen stellt, bekommt antworten.
    schnaps und café-latte wär ein frevel an beidem gewesen, das destillat wär
    nur mehr schnaps – ganz dünn und fahl und das bohnengebräu hätte keine
    hübschen nuancen auf der zunge tanzen lassen können.
    ich denk, wenn sie sich mit einem neuen nick angemeldet hätten,
    wär’s um ein eckchen einfacher von der hand gegangen.
    und natürlich dank für die gratulation. die zeit vergeht eh von allein,
    da kann ich dran nix drehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s