the first cut is the deepest.

die kombination aus bausteinschachtel,
kartonrollentrompete, seitenblick und
vorwärtsgang sowie couchtischerlecke
hat uns ein paar tränen, ein cut und ein fades
pflaster beschert.
derweil wachsen die mundwinkerl wieder
übers bepflasterte wangerl rauf und sorgen
dafür, das die strips ordentlich was zum
halten haben.

Ein Gedanke zu “the first cut is the deepest.

  1. janoc 17. Mai 2008 / 00:27

    Autsch … das hatten wir kürzlich aus. Tränen und Blut. Wird wohl ein kleines Andenken an die sonst sehr nette Party bleiben … 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s