Brutaler Bankraub

Sorry. Schon irgendwie gemein von mir. Ich lock‘ Sie mit einer reißerischen Überschrift hier auf mein Blog und was finden Sie hier vor? Eine Entschuldigung. Grummel. Ja, ich kann verstehen, dass Sie jetzt eventuell ein bissl sauer sind. Aber um dem entgegen zu wirken, hab ich ja dann doch noch was im Petto. Weil irgendwie muss ich ja zu der Überschrift gekommen sein. Und das war zu Fuß. Also zu Fuß bin ich dort hin gekommen, wo’s dann bei mir im Dachgeschoß meines umtrainierten Durchschnittskörpers geklingelt hat. Es begab sich nämlich so, dass ich heute mal einen anderen Weg ins Büro nahm. Gelegentlich ändere ich unangemeldet und für außenstehende völlig überraschend die Route. Einfach so. Eine U-Bahn-Station früher aussteigen. Mal eine weiter fahren. Mal rechts rum um den Häuserblock. Aber natürlich nicht zu oft. Heute war’s halt wieder mal soweit. Ich schlenderte also mit einem Sackerl einer frischen Backware von einem von mir noch nicht besuchten Bäcker in der Hand durch einen kleinen Park, als mir eben jener, oben erwähnte, brutale Bankraub auffiel. Also viel mehr das, was davon übrig blieb. Nämlich nichts und ein lustig, kreativer Hinweis eines – wahrscheinlich – Anrainers, der kurzerhand per Spraydose auf dieses Verbrechen hinwies. Und wie ich meine, in einer Art und Weise, die besser nicht zu bewerkstelligen gewesen wäre. Ok, Schönschreiben war meine Sache auch nie, drum will ich da nicht besonders rummäkeln. Ich zückte sodann mein mobiles Fernsprechgerät mit Photographiefunktion und lichtete das vor mir befindliche Szenario ab. Die Weihen des mobilen BIlderversendens ermöglichten die Weiterleitung des Bildmaterials an eine Bilddatenbank, auf der dieses Photodukument fest und stolz in die weite Welt des Internets dahinpixelt. Um hier, mit einem Schuhlöffel aus HTML, reibungslos rein zu schlupfen.
Neulich im Park #wien #vienna #viennatypo #igersvienna

3 Gedanken zu “Brutaler Bankraub

  1. boomerang 3. Juni 2015 / 12:19

    Ob die Bankräuber (was ein Wortwitz) einen sitzen gehabt haben? Und ob die schon sitzen? Und wenn, sitzen die das dann einfach aus? Jedenfalls gibt’s eine Besitzstörungsklage.

    Gefällt mir

  2. Mr. Spott 18. Juli 2015 / 00:36

    Vorwarnung Das finde ich aber gut, dass jemand auf die fehlende Bank hinweist. Man stelle sich doch mal vor, wenn sich da nun Personen ohne Vorwarnung hinsetzen würden.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s