jahreswechsel 95/96

sachen gibt´s. silvester 95/96 war´s. hermagor, ca. 4uhr morgens. die 4 buben aus dem land der burgen sind schon schwer gezeichnet und wollen heim ins hotel, klar, die heimreise ist schlauerweis´ auf den 1. jänner avisiert. also sollte man, um eventunnele boxentstopps vorzubeugen, doch ein wenig fit sein. okok, es war schon ca. 4 uhr und das mit dem fit sein haben wir auch ein wenig falsch verstanden, aber egal. ein großraumtaxi steht vor dem alpenbauerndiskostadel und wir schwirren rein. drinnen sitzt schon einer, ebenfalls des feierns überdrüssig und heimkommwillig. wir 4, nicht fad, beginnen mit dem zu plaudern. und plaudern und plaudern – bis sich heraus stellt, dass der typ meinen hund (der liebe maxl, leider ist er nimmer, ein großer york-shire-terrier, ein wahnsinnslieber freund) kennt, also seinen vorbesitzer (ich hatte maxl quasi „second hand“ bekommen, weil sein frauerl und herrl nachwuchs erwarteten und wegen hundehaaren und hygiene und so haben die eben jemanden gesucht, der sich um den guten maxl kümmert) und über diesen eben den maxl. wir haben es gar nicht gepackt: mitten in der nacht, in hermagor, ziemlich dicht jemanden in einem sammeltaxi kennen lernen, der meinen hund kennt. ich hab die geschichte wahnsinnig gern erzählt, weil´s einfach faszinierend ist, über welche ecken sich menschen kennen und vielleicht auch verwand sein können. nun, die geschichte erzähl ich ab jetzt nimmer. zumindest so nicht mehr. denn am freitag bin ich mit einen arbeitskollegen ins plaudern gekommen, woher er, und woher ich komme, gemütliches geplauder eben, man kommt drauf, dass man zufällig die selben leute kennt … und plötzlich hab ich gewusst, wo er den jahreswechsel 95/96 verbraucht hat.

3 Gedanken zu “jahreswechsel 95/96

  1. knutschflower 13. März 2006 / 13:44

    Gibt’s in Hermagor nur diese eine „alpenbauerndiskostadel“? ;o)

    Liken

  2. boomerang 13. März 2006 / 14:13

    hui, das ist schon ein weilchen her.
    aber mich hat´s am freitag fast am hintern g´setzt – die sache war mir nimmer wurscht.

    Liken

  3. eria 13. März 2006 / 14:19

    meine beste freundin habe ich vor sieben jahren, als arbeitskollegin kennengelernt – sie ist steirerin und ich, wie bekannt, aus tirol, eigentlich unmöglich, dass wir uns schon mal vorher im leben getroffen haben, trotzdem hatten wir beide das gefühl, uns schon irgendwann mal begegnet zu sein… vier jahre haben wir gebraucht um herauszufinden, das dem wirklich so war und wir uns bei einer gemeinsamen bekannten – vor sehr vielen jahren schon mal gegenüber gesessen sind. spukie nenn ich das immer…

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s