nudelsuppensuppennudeln, …

… industrielle, haben enorme angst, ihrem
eigentlichem zwecke zugeführt zu werden.
oder warum rutschen die immer gruppenweise
vom schöpflöffel zurück in den suppentopf und
hernach, wenn man sie unter zuhilfenahme
einer gabel in den suppenteller verfrachtet
hat, vom suppenlöffel platschend zurück in
den suppenteller – wiederum im gemeinsamen
verband als suppennudelgruppe?

9 Gedanken zu “nudelsuppensuppennudeln, …

  1. dus 2. Mai 2006 / 10:50

    hm also ich bin so etwas wie nudelsuppenprofi!
    es ist übung. üben sie, übung macht den profi!
    nehmen sie einen kleinen topf.
    sein sie geschickt mit etwas übung gelingt es 🙂
    HRHRHR

    Gefällt mir

  2. boomerang 2. Mai 2006 / 11:05

    wenn ich nur glühender verehrer der nudelsuppe wär´.
    früher gab´s fast jeden sonntag nudelsuppe, ich denk,
    dass ich das damals besser im griff hatte, wahrscheinlich
    ist ein gewisser restalkoholanteil beim nudelhandling
    nicht unpraktisch – warum auch immer.

    Gefällt mir

  3. eria 2. Mai 2006 / 16:29

    ich kann suppennudeln nur essen, wenn ein würstl drin ist, dann interessieren mich die nudeln nicht so, sondern das würstl und irgendwie ist dann doch immer das teller leer.

    Gefällt mir

  4. boomerang 2. Mai 2006 / 17:03

    nudelsuppe mit würstl? naja, ist eine etwas unorthodoxe kombination.
    wär nicht so meins.

    Gefällt mir

  5. eria 2. Mai 2006 / 20:16

    naja, tirolerisch halt.
    dachte mir aber, das wird anderorts auch gegessen. frankfurter kleingeschnitten und ab in die suppe.

    Gefällt mir

  6. blogger.de:c17h19no3 2. Mai 2006 / 23:16

    ich nehme einfach richtige spaghetti. die kann man auf dem suppenlöffel mit der gabel einrollen und dann auf dem löffel schön mundgerecht plazieren. sieht dann fast so perfekt aus wie in der fernsehwerbung und man hat ultimativ viel nudel.

    Gefällt mir

  7. boomerang 3. Mai 2006 / 09:28

    da wär mir die suppenverdrängung zu groß – und als sauce ist die nudelsuppensuppe zu dünn – da sollte ja die suppe den hauptact erledigen. spaghetti-nudeln verlangen nach gehaltvolleren „begeleitern“.

    Gefällt mir

  8. boomerang 3. Mai 2006 / 09:29

    klingt nach „kraftfutter“ – schmeckt sicher nicht so schlecht.
    in einer „g´söchetn supp´n“ könnt´s fast perfekt sein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s