gemüse gesucht.

weil grad der sierra nebenan von einer feinen
roterübensuppe berichtet, ist mir wieder eingefallen,
dass ich ja ein gemüsesuppenfanatiker bin und bei
uns jede gemüsesorte unter den pürierstab kommt.
nur – uns sind die gemüsesorten ausgegangen. als
wir unlängst überlegten, fiel uns spontan nix ein, was
wir nicht schon versuppt haben. ok, okra scheidet aus,
weil das schleimige interieur der schote doch ein wenig
gewöhnungsbedürftig ist.
für vorschläge wär ich, meine liebste und der pürierstab
sehr dankbar.

11 Gedanken zu “gemüse gesucht.

  1. svashtara 19. Februar 2007 / 12:15

    Also, meine Lieblingssuppe enthält eigentlich immer dasselbe: Möhren, Kartoffeln, Selerie, Zucchini, Mais und Lauch. Wenn du was findest, oder auch mal deine Rezepte hier preisgibst, ich bin immer für eine gute Suppe.

    Gefällt mir

  2. boomerang 19. Februar 2007 / 12:19

    sowas klänge gut – ist richtig kräftig und in ähnlicher form das eine oder
    andere mal schon am herd gestanden.
    ich mein‘ pure gemüsesuppen.

    Gefällt mir

  3. eria 19. Februar 2007 / 13:00

    jup.. einer der gern gemüse versuppt kennt sicher alles
    ich hatte am wochenend eine sellerie/rote rübensuppe… weil die teile einfach verkocht werden musste. lecker.

    Gefällt mir

  4. Etosha 20. Februar 2007 / 17:10

    Demnächst aktuell: Bärlauchcremesuppe 🙂 Die Köpfchen stecken sie bereits raus. Freu mich schon!

    Ich werf in meine teuflische Hühnersuppe immer alles an Gemüse, was so da ist: Mais, Karotten, Broccoli, Peterswurzeln, ganze Zwiebeln, ganze Tomaten und Chilis. So ein feuriges Süppchen weckt die Lebensgeister – und die Schweißdrüsen.

    Gefällt mir

  5. gluecklich 20. Februar 2007 / 17:21

    mein neues lieblingssuppengemüse: zeller. sagt man auch sellerie glaub ich.

    Gefällt mir

  6. boomerang 20. Februar 2007 / 17:29

    möööp. bärlauch scheidet aus – da winkt die meinige ab,
    die bekommt kopfweh, wenn sie den auch nur riecht.

    Gefällt mir

  7. pollykrohm 20. Februar 2007 / 22:40

    ich hörte letztlich von einer freundin, die im elsass zu gast war, dass ihr dort chicoréesuppe serviert wurde. ein testversuch meinerseits schmeckte interessant, aber mir fehlt ja auch leider das rezept… google hält da aber einiges bereit.

    Gefällt mir

  8. boomerang 21. Februar 2007 / 15:36

    tschikorä ist ein wenig bitter, da könnte man mit chilli gegensteuern.
    den versuch ist es wert.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s