neulich vor der linse

spielte sich folgende massengeburt ab.
massengeburt
psssst, die kleinen marienkäfereier sind noch da.
der engländer sagt übrigens „ladybird“ zu den
lieaben käferchens, wie ich finde, ein noch viel
schönerer name als marienkäfer, der schon auch
ein wenig sakrales im kopf implementiert – ob
das im sinne des namengebers war, wahrscheinlich
hat´s töchterchen einen auf der nase sitzen gehabt
und das mäderl hat halt grad den namen seinerzeit
als den ihrigen betrachtet. gottseidank ist die unsägliche
tschenniffer-flut ein wenig später ausgebrochen. wäre
nicht auszudenken, nein. ich will´s mir nicht vorstellen.
auch nicht unhübsch ist die rote schnecke da,
sprirale
die sich gerne fahrräder schnappt und am umfallen
hindert. lobenswert, sehr lobenswert. mit meiner
alten luxo hab ich auch mal ein ähnliches bild geknipst,
aber – sorry meine diva – ich werd jetzt wirklich mal dein
usb-kabel suchen, dass ich dich wieder aktivieren kann –
irgendwie kommts dann in etwas feinerer auflösung doch
besser rüber, denken sich meine beiden optischen rezeptoren.
übrigens – rezeptionistin – sie kennen das wort und wissen
um die existens der netten vorzimmerdamen die eben in
österreich mit dem titel rezeptionistin bedacht werden.
word untersteichts mir rot. gutgläubig klickt man auf die
auto-korrektur und schwupps wird sie zu einer – schöne
wortschöpfung – rezeptzionistin. was auch immer diese
religiöse splittergruppe für eigenheiten haben wollen.
fuuuuuuuuußgetrampel nochmal für meine kleine juli.
laufwerk
der erste geburtstag wurde heftig gefeiert, 5 windelträgerinnen
und ein windelträger haben zuhause eine sause gemacht und
nix ist kaputt geworden. respekt. aber es kommt ja die nächste
geburtstagsfeier – und da werd ich wohl anderes zu berichten
haben. jedenfalls beim herumgebrösel haben sich die kleinen
nicht lumpen lassen. blätterteig ist dann doch nicht so unbedingt
das optimale, obgleich die meinige wieder köstliches draus
gezaubert hat. auch das bisquit-torterl ist mehr am boden als
in den mägen der kids gelandet, aber andererseits, die honore
staubsaugerbeutelindustrie muss ja auch von was leben. eben.
abzweiger
abzweiger. mehr fällt mir im ersten moment dazu auch nicht ein.
da hat sich das eine asterl wohl die mühe erspart selbst zum ast
zu werden und hat seinen vorwachser wohl gebeten, mitmachen
zu dürfen, der nicht weiter fad, willigte ein und jetzt ist der bald
reife früchte tragende vogelkirschbaum mit dem hübschen gewächs
geziert. am sonntag werd ich ihm wieder einen besuch abstatten,
ich seh mich schon kernspucken. und die juli wird auch mitnaschen.
wenn sie nicht grade den spaziergang verschläft.

3 Kommentare zu „neulich vor der linse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s