magengeräusche.

und zwar ganz besonders hungrige
tönen einem aus dem mikrowellenherd
entgegen, wenn man das feinkost-hofersche
jägerrindsschnitzerl auf betriebstemperatur
bringt und die erhitzte luft schubweise aus
der mehrmals durchgegabelten folie dringt.

5 Gedanken zu “magengeräusche.

  1. Lo 9. Oktober 2007 / 18:19

    pusten vor dem essen nicht vergessen. heisssssssssssssssssssssssssssssssssss.

    Liken

  2. boomerang 10. Oktober 2007 / 08:54

    gern auch zigeuner, behemdete mohren,
    negerbrot, pariser, krakauer, wiener,
    frankfurter, polnische, bremer, hamburger –
    die kulinsrische globalisierung war schon da,
    bevor die globalisierung überhaupt angefangen
    hat. im übrigen: ja.

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Lo Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s