loslassen und festhalten.

also des morgens ist´s immer schwer,
sich von daheim loszureissen – die kleine
wuselt zu schön im garten rum, was die
eine oder andere sonnenblume schon zu
wir wollen hoch hinaus.
spüren bekommen hat, aber what shalls.
die einsame himbeere wächst vor sich hin
und bemüht sich, ein wenig farbe zu bekommen –
ich würd ihr raten sich zu sputen,
himbeere, noch unentdeckt.
denn die wenigen erdbeeren gehen heuer alle
ins munderl der kleinen juli. vielleicht kann ich
ihr ja die himbeere vorenthal…. ich seh schon,
wie sie die wunderschön ausgewachsene und
prächtig gefärbte beere genüsslich runterschlingt.
dafür gedeiht der uhu prächtig und wird
heuer eine kleine kostprobe geben.
uhu, ich freu mich schon auf dich!
und damit ihm nix passiert, hält er sich schön fest,
denn kleine juli-hände können ganz schön fest an
den blättern ziehen, mhmmm.
festhalten I
festhalten II
festhalten III
festhalten IV
festhalten V
ups, ein griff ins leere?
anlehnen
ganz schön grün hier das ganze. drum, zum
augenausgleich ein kleiner farbkleckserl von der
buigaunvidingsbums, die immer recht fleisig blüten
produziert und diese noch schneller verwelken lässt.
bougainvillea
wie ich die überwintere weiß ich noch nicht, schade
wärs schon drum, auch wenn sie ein wenig arbeit
macht, die gute.

2 Gedanken zu “loslassen und festhalten.

  1. boomerang 18. Juni 2007 / 09:31

    oh, danke. liest sich ähnlich, wie ich das mit
    der olive mache – nur dort wo die olivia überwintert
    wirds platztechnisch ein bissl eng.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s