Historia iacta est.

Klackertiklack rollrollroll.
So oder so ähnlich beginnen die besten Geschichten. Das alte „Es war einmal“ hat ausgedient. Heute werden Geschichten einfach so aus dem Handgelenk geschüttelt.
Und zwar mit Storycubes.
Diese wunderbaren Gschichtldrucker machen aus dem verregneten Nachmittag oder eine kurze U-Bahnfahrt zur Phantasy-Reise ins Irgendwo.
Ich mag die Dinger & die Kurze und die Liebste auch.
Ein Set hat 9 Würfeln, es gibt mehrere Sets, aber mit dem Standard-Set kommt man schon gut zurecht. Sie alleine ermöglichen schon 9*Daumen*Pi*irgendwas Möglichkeiten an Symbolen, die, mit der eigenen Phantasie befruchtet, in die Abstrusesten Instant-Abenteuer abdriften können.
Gschichtldrucken #storycubes

Irishfrühlingsfolk macht das Herzerl auf und lässt die Sonne rein.

Wien.
Sonntag Nachmittag.
Du schlenderst nach dem Runningshushischlabbern mit Family und Nachbarstochter, die sonst eh nie raus kommt, durch die Stadt. Grob ein Ziel im Kopf und immer in die Gasse einbiegen, in der man noch nie war. Auf der Sonnenseite der Gasse oder Straße natürlich. Die Kids plaudern sich eines runter. Ich hab die Liebste am Arm, die Geburtstag hat und ihre blauen Augen in der Sonne strahlen lässt – Himmelherrgott, sind die Augen blau. Wau.
Die Sonne wärmt, der Wind kühlt, die Kids wollen Eis und schnabulieren strickhaubenbehaubt im Wind das Eis. Mango da, Zitrone dort.
Und dann züngelt süßlich und frisch sprudelnd wie eine Quelle irisher Folk daher. Wir kommen näher und entern eine Traube an Menschen rund um eine Combo, die mir Lust drauf macht, endlich wieder mal „Lang lebe Ned Devine“ anzusehen.
Die fünf Typen schrummen, trommeln, fiedeln und dudelsacken, dass es eine Freude ist. Sie locken der Sonne die schönsten Strahlen raus und lassen die Augen meiner Liebesten wieder so blau leuchten, dass der Himmel grau wirkt.
Wolkenlos blaue Augen.
Die Sonne.
Die irischen Weisen.
Herrlicher Tag.
Frühling, schön, dass du da bist.
Geile Irish-Folk-Combo
Im Bild die „Breaking Strings“ aus Regensburg.