die glocken fliegen nach rom.

am gründonnerstag am abend war immer die zeit,
in der die kirchenglocken das letzte mal geläutet
wurden und ihre reise nach rom antraten. als ich
ein kleiner bub war, hab ich, als mir meine mama
gesagt hat: „hörst die glocken, die fliegen jetzt nach
rom.“, fast mal geglaubt, eine am himmel fliegen zu
sehen.
und am nächsten morgen, um 6 uhr, bimmelten nicht
die kirchenglocken, sondern die „ratscher-buam“ waren
unterwegs und ratschten zum morgengebet. ein oder
zwei jahre später war ich auch mit einer, mir fast zu
großen und zu schweren, ratsche unterwegs.
karfreitag um 6 uhr, zu mittag, um 3 uhr nachmittags,
am abend um 6 uhr und zur zur bußandacht, karsamstag
um 6 uhr morgens, 12 uhr, am abend wieder um 6 uhr.
am ostersonntag war dann beim auferstehungsgottesdienst
wieder die volle glockenarmada in der kirche und wir
haben schon unsre ostereier gezählt, die wir am
karsamstag nachmittag fürs ratschen bekommen haben.
irgendwie war das eine schöne zeit, in wien bekommt
man leider davon nichts mit, obwohl … ich hab vorhin
wieder raufgeschaut, ob ich nicht vielleich doch eine glocke…

2 Gedanken zu “die glocken fliegen nach rom.

  1. Mr. Spott 15. April 2006 / 00:50

    ich hab vorhin
    wieder raufgeschaut, ob ich nicht vielleich doch eine glocke…

    Sowat hängt der nu an die große Glocke. Also wie will die Frau das mit dem aushalten …
    Deshalb meine besonders herzlichen Glückwünsche.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s