kaltwarm

eigentlich ist´s unlogisch, aber ich befüll´ den wasserkocher immer mit kaltem wasser, statt mit warmen.
ich mag kein warmes wasser – maximal beim geschirrabwaschen, aber wenn´s ums trinken geht, da muss das wasser kalt sein, auch für heißen tee.

briiiinzl

fensterbrett, kühlschrank und kleiderständer. die drei haben sich gegen mich verschworen und lassen mich immer wieder spüren, wie lustig die entladung statischer aufladung denn nicht ist.
na gut, irgendwie ist´s wohl eine frage der perspektive. seinerzeit in der schule haben wir eine menschliche kette gebildet und sind meterweit über den linoleumboden gerutscht. dann hat einer der äußeren dem nächstbesten mit flinserl eben auf dieses geschnipst – tjaja, das war erst ein richtiges „briiiinzl“.