14 Gedanken zu “blitzschauen

  1. boomerang 27. Juni 2006 / 11:01

    ok, ich gäbe mich mit einem erfrischenden
    regenguß auch zufrieden, aber ein paar
    mal könnts auch ein bissl tschindernd und
    blitzen – das ist doch das schöne an so einem
    sommergewitter. obwohl – heute ist die
    hitze eh nicht eine so starke, da bin ich mit
    einem kurzen platzregenb auch zufrieden.

    Gefällt mir

  2. Kristof 27. Juni 2006 / 11:35

    Unter die Dusche stellen, Fotto mit Blitz & Selbstauslöser und mit den Füßen trampeln. Fertig ist das Heimgewitter …

    Gefällt mir

  3. boomerang 27. Juni 2006 / 11:38

    meine kleine würd das mit einem ihrer berühmten skeptischen blicken quitieren.
    mal sehen, wenn die damen mal außer haus sind…

    Gefällt mir

  4. gluecklich 27. Juni 2006 / 15:23

    ich hätt auch nix gegen ein bissi regen. wie gehts dem nachwuchs? dauerstillen schon beendet?!

    Gefällt mir

  5. boomerang 27. Juni 2006 / 15:28

    heut´ morgen, dreiviertel drei. das erste mal um diese zeit.
    irgendwie war sie schon zu wenig müde, zu wenig hungrig und
    ihr war fad. der boxenstopp am wickeltisch hat den rest der
    müdigkeit hinweggezaubert und dann war herumtragen angesagt.
    die riesenaugen im halbdunkeln – ein hammer.
    naja, ein großes weilchen später war dann auch der hunger so,
    dass man sich beruhigt neben mama ins bettchen legte und dahin-
    nuggelte.
    die stillmarathons sind immer noch ein thema – die leidige hitze
    ists, meint die kinderärztin – solange die brustwarzen da mitmachen
    und die hütchen nich verglühen, geht´s, denk ich mal.

    Gefällt mir

  6. gluecklich 27. Juni 2006 / 15:47

    stillmarathons sind find ich okey solang die mama keinen nervenzusammenbruch kriegt ;o)
    matilda würd sich am liebsten auch dauerstillen ;o)…ich glaub meine milch fliesst ziemlich langsam und zu wenig. füttere ihr seit einiger zeit ein flaschi zum stillen dazu. dauerstillen mit einer emma daheim geht nämlich nicht. denn: was tun mit kind nummer eins während der endlosen stillerei!? seitdem: total entspannung.

    und falls die gattin das nicht kennt: lanolin ist eine wohltat für wunde brustwarzen! draufschmieren und alles wird gut. naja: fast ;o)

    Gefällt mir

  7. boomerang 27. Juni 2006 / 15:53

    wir hatten schon eine krankenhaus-creme,
    eine bachblütencreme, eine blaue creme
    und seit gestern sind wir mit einer tanin-paste
    unterwegs – welche ich für bedenklich halte,
    weil bitter & und bitter könnte die kleine
    verschrecken – drum heißts vor dem linken
    anlegen die paste wieder abwaschen – soll
    aber ziemlich bald für abhärtung sorgen,
    mal sehen.
    lanolin haben wir noch nich probiert – ich denk
    mal, dass ich das in der apotheke bekomm,
    wenn die tanine versagen.

    bei der stillsalbengeschichte beschleicht mich
    das gefühl, dass bei jeder frau was anderes
    hilft – mühsam ist das, wenn man nur daneben
    stehen kann und hilflos zugucken kann obs nun
    was geholfen hat oder nicht.

    Gefällt mir

  8. gluecklich 27. Juni 2006 / 16:05

    wui ich seh schon…das problem is ein heikles.

    also lanolin ist ja reines wollfett. ich habs schon im krankenhaus bekommen. gibts in der apotheke und ist völlig unbedenklich. kann man auch auf dem büsen beim stillen drauflassen. weiss allerdings nicht ob wenns ganz arg ist noch was hilft?!

    ansonsten hab ich immer mal zwischendurch abgepumpt und die milch aus dem falschi gefüttert wenn mir der busen ganz arg weh getan hat. das schont die brustwarzen ein bissi. oder: mal zwischendurch ein bissi fencheltee gegen den durst geben. obwohl ja manche meinen tee für kleine zwerge wäre noch nicht nötig. tja es ist halt wie bei allem was stillen & füttern betrifft: jeder findet was anderes für richtig und gut. ich denk mir halt immer: gehts der mama gut, gehts dem baby gut!

    Gefällt mir

  9. boomerang 29. Juni 2006 / 09:06

    das mit dem abpumpen haben wir wieder hinter uns, die schmerzen sind wieder minimal.
    der pumpi – julias großer feind – schmollt jetzt wieder in der schachtel und die tanine scheinen anzuschlagen. fläschchentime ist also over – bis auf weiteres.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s