11 Kommentare zu „„wie schulschwänzen.“, …

  1. werd´ ich ausrichten.
    ohja, das hören wir öfters. momentan ist der putzfimmel ausgebrochen. ich hoffe, dass sich das bald legt. denn das kann sich dann bald mal ins unermessliche steigern, befürchte ich.

    Gefällt mir

  2. Ich hab damals irgendwas in der Wohnung gemacht, für’s Gemütliche. Und im Kinderzimmer herumgemalt. Ein bisschen. Und ständig spazieren. Und zum Lesen gekommen.

    (Meine Kollegin erfuhr heut von ihrer Schwangerschaft und fragte zuerst, wann denn der Mutterschutz beginne …)

    Gefällt mir

  3. ich könnt theoretischerweise ja die ganzen putzsachen wegsperren,
    aber dann könnt sie ein wenig unrund werden.
    „at the moment“ sind die badezimmerfliesen dran,
    und richtig – sie entspannts und das ist gut so.

    Gefällt mir

  4. Schon so weit ui wie die Zeit rumgeht. Eine Freundin ausder Schweiz war gesternzu Besuch. Ha seit 5 Wochen wächst da was 🙂

    Aber lassen Sie gewähren, um die Ordnung werden Sie mal noch froh sein!

    Schon Fressattacken gehabt? Nein nicht Sie…ihre Dame natürlich.
    Der Favorit in unserem Haushalt war Wurstsalat, den ohne Mayonaise aber mit viel Gurken.

    Gefällt mir

  5. das ist ja das verwunderliche.
    von fressattaken oder kulinarischen anomalitäten keine spur.
    lediglich die mengen sind ein wenig größer geworden,
    aber auch nicht in dem ausmaß, das ich mir vorgestellt
    hätte.
    oh doch, rohe paradeiser sind momentan nicht so gefragt,
    aber das ist aber auch schon alles.
    .
    wenn nur alles so unkompliziert weiter laufen würde,
    dann wär´s prima.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s